Der richtige Schlafsack für jeden Zweck

Schlafsack ist nicht gleich Schlafsack: Vor dem Kauf sollten Sie sich einige Gedanken machen, denn nicht jeder Schlafsack ist für jede Gelegenheit geeignet. Was Sie beachten müssen, erfahren Sie hier

Egal ob beim Wandern, Reisen, Campen oder auf Festivals, der Schlafsack ist eines der wichtigsten Utensilien. Er stellt für lange Zeit die einzige Privatsphäre und den einzigen Rückzugsort dar und ist als Schlafplatz unabdingbar.

Der richtige Schlafsack für Ihren Einsatzbereich

Vom Schlafsack gibt es vielfältige Varianten, die alle für einen besonderen Einsatzbereich entwickelt wurden. So gibt es Schlafsäcke, die man gut für gelegentliches Übernachten zum Beispiel auf Festivals oder in Hütten, bei angenehmen Temperaturen verwenden kann. Andere Schlafsäcke sind von Ihrer Form und Verarbeitung her optimiert auf extreme Temperaturen. Sehen Sie hier, welchen Schlafsack Sie brauchen:

Deckenschlafsack – Ideal für den Sommer & Festivals

Ein Deckenschlafsack ist dank seiner großzügigen rechteckigen Form der geräumigste und komfortabelste Schlafsack. Er lässt sich, dank einem durchgehenden Reisverschloss, vollständig öffnen und so auch als Decke nutzen. Für warme Sommermonate, Festivals und Übernachtungen auf Hütten ist der Deckenschlafsack also ideal geeignet. Für den Winter ist er allerdings unpraktisch, denn der freie Raum im Schlafsack, den der Körper nicht ausfüllt, muss vom Körper erst erwärmt werden. Auch bieten die wenigsten Deckenschlafsäcke eine Kapuze, die in kalten Regionen überlebenswichtig werden kann. Kalte Füße und langsames Erwärmen sind die Folgen.

Der Deckenschlafsack bietet viel Platz und ist günstig.

Vorteile eines Deckenschlafsackes

  • Viel Platz
  • Günstig

Nachteile eines Deckenschlafsackes

  • Keine Kapuze
  • ungünstiges Packmaß
  • Nicht für kalte Temperaturen geeignet

Eierförmiger Schlafsack – Der Mittelweg

Der eierförmige Schlafsack ist dank seiner Form ideal für Menschen, die beim Schlafen etwas mehr Bewegungsfreiheit brauchen. Er bietet besonders im Knie- und Oberkörperbereich mehr Platz, sodass auch Schlafen mit angewinkelten Beinen kein Problem ist. Das macht den eierförmigen Schlafsack sehr komfortabel. Der eierförmige Schlafsack bietet im Gegenteil zum Deckenschlafsack auch eine Kapuze, die Wärme speichert und recht gut isoliert. Nachteil ist hier aber, wie beim Deckenschlafsack, der zu üppige Raum, der vom Körper erst erwärmt werden muss. Also ist der eierförmige Schlafsack vor allem etwas für angenehmere Temperaturen.

Der eierförmoge Schlafsack speichert viel Wärme und bietet Platz.

Vorteile eines Deckenschlafsackes

  • viel Platz
  • geringes Packmaß

Nachteile eines Deckenschlafsackes

  • nicht für sehr kalte Temperaturen geeignet

Mumienschlafsack – Auch für den Winter geeignet

Ein Allround-Talent ist der Mumienschlafsack: Er ist auf den menschlichen Körper zugeschnitten, sodass möglichst wenig freier Raum im Schlafsack vom Körper erwärmt werden muss. Eine Kapuze und wahlweise Daunen- oder Kunstfaserfüllung sorgen für eine gute Isolierung.

Der Mumienschlafsack ist perfekt isoliert, dafür aber auch teuer.

Vorteile eines Mumienschlafsackes

  • für kalte Temperaturen geeignet
  • geringes Packmaß
  • gute isolation

Nachteile eines Deckenschlafsackes

  • meist teuer
  • wenig Platz durch Isolation

Das richtige Material für Ihren Zweck

Da Schlafsäcke auf alltägliche sowie extreme Situationen ausgelegt sein können, haben viele Hersteller verschiedenste Materialien im Einsatz. Hier können Sie sehen, welches Material besonders geeignet für Ihren Zweck ist:

Außenmaterial:

Nylon

Wenn es auf das Gewicht ankommt, ist Nylon die richtige Wahl. Dafür ist Sie etwas unangenehmer und unkomfortabler als Polyester oder Mikrofaser.

Polyester

Polyester ist etwas schwerer als Nylon, fühlt sich dafür aber angenehmer auf der Haut an und hält die Temperatur genauso gut.

Mikrofasergewebe

Mikrofaser ist wasserdicht und windabweisender als die anderen Stoffe. Die Folge ist eine bessere Wärmeleistung, dafür aber auch höheres Gewicht als bei Nylon-Schlafsäcken.

Innenmaterial:

Baumwolle

Baumwolle ist als Innenmaterial für Sommerschlafsäcke geeignet. Sie ist schwerer als Kunstfaser und gibt die Körperfeuchtigkeit nicht nach außen ab. Dafür ist sie bei Hautkontakt deutlich angenehmer.

Kunstfaser

Kunstfaser wie Polyester oder Nylon ist besonders für Trekking- und Winterschlafsäcke geeignet. Sie geben die Körperfeuchtigkeit nach außen ab und wiegt etwas weniger als Baumwolle.